Neuigkeiten

11.09.2017

Stauende in Sicht - Ortstermin mit dem Landesverkehrsminister an der A44

Landesverkehrsminister Hendrik Wüst besuchte heute auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer die Baustelle des Lückenschlusses der A44. Der Fokus des Gesprächs lag auf dem zügigen Ausbau, sowie dem Lärm- und Trinkwasserschutz.

Es gebe keine Baustelle ohne Stau, erklärte der NRW-Landesverkehrsminister Hendrik Wüst auf seinem heutigen Ortstermin auf der Trasse der A 44. Er wisse um die nur schwer erträgliche Verkehrssituation in Ratingen-Homberg, gerade in Stoßzeiten. Der neue Minister besuchte heute die Baustelle auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer, der sich seit 2009 in seiner Funktion als Mitglied des Deutschen Bundestag für einen zügigen Lückenschluss einsetzt. Der Fokus des Gesprächs lag auf dem zügigen Ausbau des zweiten Bauabschnitts, sowie dem Lärm- und Trinkwasserschutz.


08.09.2017

Heimat und Globalisierung - Die neue Landes-Heimatministerin zu Gast in Velbert und Wülfrath

Ina Scharrenbach (CDU), die auch für den Denkmalschutz zuständig ist, war am Freitag Gast des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer. Gleich drei Stationen in Velbert und Wülfrath legte er ihr ans Herz.

Andächtig und voller Bewunderung für die Architektur hörten Ina Scharrenbach und Peter Beyer Bruder Frank bei seinem Rundgang durch den Mariendom in Velbert-Neviges zu. Unter dem Motto „Heimat und Globalisierung“ besuchte die Landesministerin am vergangenen Freitag auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Velbert und Wülfrath. Scharrenbach, in NRW seit kurzem zuständige Ministerin für Heimat, war zum ersten Mal in Beyers Wahlkreis.


04.09.2017

Wahlrecht für Menschen mit Behinderung - Gedankenaustausch bei Pro Mobil

Behinderte, die unter Totalbetreuung stehen, haben in Deutschland kein Wahlrecht.

"Das Wahlrecht ist das ureigenste Recht eines jeden Bürgers in der Demokratie. Dieses Recht wird heute vielen behinderten Menschen vollständig vorenthalten oder es gibt Hürden, die für andere Wählerinnen und Wähler nicht bestehen. Diese Missstände gilt es abzustellen. Hierzu verpflichtet nicht zuletzt die UN-Behindertenrechtskonvention. Art. 29 der Konvention stellt eindeutig klar, dass politische Teilhabe ein Menschenrecht ist“, so der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer bei seinem Gespräch mit Pro Mobil – Verein für Menschen mit Behinderung e.V.. Neben Beyer war auch sein neuer Kollege aus den Landtag NRW, Martin Sträßer, dabei.


04.09.2017

Beyer setzt auf Polit-Prominenz

Als Höhepunkte begrüßte er den Innen- und Rechtspolitiker Dr. Günter Krings und die Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen. Weitere Referentin wird in der kommenden Woche NRW-Ministerin Ina Scharrenbach sein.

Wann gab es das schon einmal im Mettmanner-Norden, dass gleich vier CDU-Spitzenpolitiker in so kurzer Zeit hintereinander sich quasi die Türklinke in die Hand geben? In der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes setzt der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer auf Informationen aus erster Hand, um dem Wähler Antworten auf die drängenden Fragen der Zeit zu geben - allen voran über das Thema Sicherheit.


29.08.2017

Peter Beyer: Heiligenhaus und Velbert erhalten vom Bund finanzielle Unterstützung in Höhe von über 4,7 Millionen Euro zur Verbesserung der Schulinfrastruktur

Nordrhein-Westfalen erhält im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes vom Bund 1,12 Milliarden Euro. Das Geld dient den Kommunen zur Modernisierung und Sanierung ihrer Schulen. Ziel ist es, die 1,12 Milliarden Euro den finanzschwachen Kreisen, Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen schnell, unbürokratisch und vollständig zur Verfügung stellen zu können. Heiligenhaus wird dabei mit 1.126.520 Euro, Velbert mit 3.610.570 Euro bedacht.


25.08.2017

Oettinger: „Europa ist wie eine Fahrt auf dem Fahrrad“

Plädoyer für ein starkes Europa im Museum Abtsküche. Bundestagsabgeordneter Peter Beyer (CDU) begrüßte EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) am Donnerstagabend in Heiligenhaus.

Vier Wochen vor der Bundestagswahl gab es auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer prominenten Besuch im Wahlkreis Mettmann II: Der EU-Kommissar Günther Oettinger hielt im Museum Abtsküche am Donnerstagabend vor rund 120 interessierten Gästen eine Rede zur Lage Europas. Deutschlands Zukunft sei untrennbar mit Europa verbunden, betonte Beyer in seiner Begrüßung. Deshalb sei ihm das Thema wichtig.


23.08.2017

„Wasser marsch!“ wünscht Peter Beyer dem neuen Schlauchwagen der Feuerwehr Velbert

Die Freude beim Velberter Bürgermeister Dirk Lukrafka (CDU) und beim Leiter der Feuerwehr Velbert, Markus Lenatz, ist groß: Komplett ausgerüstet und einsatzbereit fand die feierliche Schlüsselübergabe des neuen, vom Bund finanzierten „Schlauchwagen Katastrophenschutz SW-KatS“, so der sperrig-technische Name des 14 Tonnen schweren Fahrzeugs, auf dem Gelände der Velberter Feuerwehr statt. „Unsere Feuerwehren leisten einen unersetzlichen Dienst, viele der Feuerwehrleute machen dies ehrenamtlich. Das ist weltweit einmalig. Nur so können wir die flächendeckend kurzzeitigen Alarmierungszeiten garantieren. Dafür ist es selbstverständlich, dass das Land und der Bund den Feuerwehren die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung stellt“, so der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer (CDU). 


17.08.2017

Schützen müssen erneut um ihre Gemeinnützigkeit bangen | Beyer macht sich fürs Ehrenamt stark

Ein kürzlich veröffentlichtes Urteil des Bundesfinanzhofs zu Freimaurern könnte nicht nur Auswirkungen auf Schützen-Bruderschaften haben, auch Männer- und Frauengesangsvereine sieht der CDU-Bundestagsabgeordnete Beyer betroffen.

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einem Anfang August veröffentlichten Urteil entschieden, dass traditionelle Freimaurerlogen keinen Anspruch auf Steuervorteile haben. Streitig war, ob der Ausschluss eines Geschlechts der Gemeinnützigkeit entgegensteht. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer reagierte verärgert. In Deutschland habe man nun mal eine jahrhundertealte Liedkultur, die darauf beruht, dass Frauen- und Männerstimmen von Natur aus unterschiedlich klingen. Aber auch die Gemeinnützigkeit von Schützenvereinen, wie bereits Anfang 2016, stehe mit dem Urteil wieder zur Diskussion, so Beyer. Gerade Schützenvereine würden das öffentliche Leben maßgeblich mitgestalten. Schon deshalb sei das Urteil weltfremd, so seine Meinung.


16.08.2017

Der Traum vom Auslandsjahr | Das Parlamentarische-Patenschafts-Programm des Bundestages

Beyer verabschiedete gestern sein Patenkind Isabella Piel. 12 Monate USA – möglich macht es das Parlamentarische-Patenschafts-Programm (PPP) des Bundestages.

Die Koffer der 16-Jährigen sind bereits gepackt. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung, erklärt Isabella Piel dem CDU-Bundestagsageordneten Peter Beyer, der auch in diesem Jahr erneut das Parlamentarische-Patenschafts-Programm (PPP) des Bundestages unterstützt. „Momentan fährt meine Stimmung noch Achterbahn“, erzählt die Ratingerin. Aufregende Monate stehen ihr bevor. Für zwölf Monate geht es für die Schülerin in die Vereinigten Staaten, genauer nach Connecticut. Mit Begeisterung berichtet sie Beyer kurz vor ihrer Abreise von ihren Plänen und dem ersten Kontakt via Skype mit ihrer Gastfamilie.


15.08.2017

Der Count-down läuft | Die Bundestagswahl-Kampagne von Peter Beyer

Die Parteien werben 40 Tage vor der Bundestagswahl mit Plakaten. Der Schilderwald sei nicht allein Selbstzweck, sondern ein Aufruf zur Mitgestaltung der Demokratie, so der CDU-Kandidat Peter Beyer. Bei ihm lautet es in diesem Wahlkampf: Mehr online – weni

Es sind noch 40 Tage bis zur Bundestagswahl. Für alle Wahlkämpfer beginnt an diesem Montag die ganz heiße Phase. Die ersten Plakate wurden am Wochenende gehangen und geschraubt. Der seit 2009 direkt gewählte Bundestagsabgeordnete verzichtet in diesem Wahlkampf auf rund 1000 Plakate im Vergleich zu 2013, und das ganz bewusst. „Schilderwald, Wildwuchs, optische Umweltverschmutzung – nennen Sie es wie sie wollen“, sagt er. Ganz ohne Plakate gehe es aber nicht, denn der Grund der Plakatierung sei nicht allein Selbstzweck, sondern habe eine klare Botschaft: Gehen Sie zur Wahl! Leisten Sie Ihren Beitrag zur Demokratie!


Nächste Seite