Neuigkeiten

27.04.2017, 19:44 Uhr

Beyer trifft Delegation des American Jewish Committee (AJC) im Bundestag

Bereits seit über 35 Jahren besteht ein Austauschprogramm der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem AJC. Ziel des Austausches ist es, ein differenziertes Bild von Deutschland zu vermitteln und zum gegenseitigen Verständnis beizutragen. Im Deutschen Bundestag stand eine Begegnung mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer auf dem Programm. 

Delegation des AJC mit Peter Beyer MdB © Büro Peter Beyer
Beyer, der als Hauptberichterstatter seiner Fraktion für die Transatlantischen Beziehungen sowohl in den USA als auch in Deutschland im Austausch mit dem AJC steht, diskutierte mit der 14-köpfigen amerikanische Delegation unter anderem über die Transatlantischen Beziehungen unter der neuen US-Administration, gemeinsame Interesse in wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Belangen, die Herausforderungen im Nahen Osten und die Einflußnahme Russlands auf westliche Wahlen. „Es macht mir große Freude, so fundiert mit interessierten Gästen aus den USA über Außenpolitik zu diskutieren. Nichts verbindet und fördert das Verständnis füreinander mehr als der direkte Kontakt“, so Beyer.