Neuigkeiten

04.08.2017, 15:27 Uhr

120 Haustüren | Wahlkampfauftakt mit Dr. Peter Tauber

Dr. Peter Tauber und Peter Beyer eröffneten am Mittwoch in Ratingen die Hochphase des Bundestagswahlkampfes. Beyer wartet in diesem Jahr mit Schwergewichten der Politik auf, darunter Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen.

In weniger als 60 Tagen ist Bundestagswahl. Mit dem Besuch des Generalsekretärs der CDU Deutschlands, Dr. Peter Tauber, wurde am vergangenen Mittwoch auch im Kreis Mettmann die Hochphase des Wahlkampfes eingeläutet. Gemeinsam mit seinem Bundestagskollegen Peter Beyer absolvierte er ein straffes Programm, welches ihn quer durch Ratingen führte.

CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber und Bundestagsabgeordneter Peter Beyer beim Haustürwahlkampf in Ratingen. Foto: © Peter Beyer MdB.

Vertrauen in der persönlichen Begegnung entscheidend“, erklärte Beyer im Anschluss der Klingeltour, die am Schwimmbad begann. In der Zwischenzeit sind die beiden Politiker und ihr Team auf People-Mover umgestiegen und starteten durch zum Ratinger Markt. Hier wartete gleich die nächste Station auf Tauber: Die mobile Bürgersprechstunde mit Beyers umgebauter Piaggio-Ape.

Als die beiden ankommen, wartet gleich eine ganze Menschentraube auf sie. „Man kann sich heute nicht mehr auf das Plakat von Angela Merkel am Bahnhof verlassen, man muss selber laufen, wenn man erfolgreich sein will“, so Beyer in einer kleinen Ansprache, die erklären soll, warum die beiden diesen Aufwand betreiben.

Der Tag endete für die beiden im Spiegelsaal des Ratinger Brauhauses. Tauber brachte die Zukunftsaussichten Deutschlands in einem Vortrag zum Ausdruck. Die CDU wolle in der nächsten Legislaturperiode vor allem Familien fördern. Hierzu sollen beispielsweise ein Baukindergeld ins Leben gerufen und mehr Betreuungsplätze geschaffen werden. Kleine und mittlere Einkommen sollen entlastet werden, indem der Spitzensteuersatz erst bei einem höheren Jahresverdienst greift. Kritiklos kamen Tauber und Beyer jedoch nicht davon, denn die gut 70 Gäste im Saal diskutierten über das Programm der Partei und hinterfragten inhaltliche Hintergründe intensiv.

Beyer wird gemeinsam mit seinem Team in den kommenden Wochen in Heiligenhaus, Ratingen, Velbert und Wülfrath an vielen Haustüren klingeln. Er betont die Wichtigkeit, am 24. September auch tatsächlich zur Wahl zu gehen und sich nicht auf die guten Umfragewerte zu vertrauen. Darüber hinaus empfängt Beyer weitere Politprominenz, um auf unterschiedlichen politischen Themen aufmerksam zu machen: EU-Kommissar Günther Oettinger in Heiligenhaus, die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW in Velbert und Wülfrath, den Minister für Verkehr des Landes NRW, Hendrick Wüst in Heiligenhaus und die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen in Ratingen. Weiter Einzelheiten folgen.

Bilderserie