Neuigkeiten

08.08.2018

PARLAMENTARIUM 08.08.2009: U-Bahnstation "Bundestag" eröffnet

In Berlin nimmt die „Kanzler-U-Bahn“ den Betrieb auf. Die 1,8 km lange Linie U 55 verkehrt zwischen den drei Stationen Hauptbahnhof, Bundestag und Brandenburger Tor. Voraussichtlich 2020 wird die U55 an die Linie U5 angeschlossen. 


07.08.2018

Unrecht darf nicht vergessen werden

Beyer setzt sich für den Frauenkreis der ehemaligen Hoheneckerinnen ein

„Die Erinnerung ist wie das Wasser: Sie ist lebensnotwendig, und sie sucht sich ihre eigenen Wege […]. Erinnerung ist immer konkret: Sie hat Gesichter […], Orte, Gerüche und Geräusche. [Und sie hat vor allem] kein Verfallsdatum […].“ – Noah Flug –

Gemeinsam mit Freunden, Schülern und Lehrern des Matthes-Enderlein-Gymnasiums, Maximilian Heidrich Mitarbeiter des sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur legte der Frauenkreis der ehemaligen Hoheneckerinnen am Gedenkstein des Frauenzuchthauses Hoheneck am jährlichen Aktionstag am 1. Juni 2018 Gestecke und Blumen nieder. „Der Gedenkort mahnt uns, auch im hier und jetzt kraftvoll für Freiheit und Demokratie zu streiten“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer, der zu seinem Bedauern nicht an der Gedenkfeier in Stollwerk (Sachsen) teilnehmen konnte. Gemeinsam mit seinem Kollegen Johannes Selle MdB setzt er sich für die Frauen ein, denen es ein  Anliegen ist auf die Spätfolgen der Inhaftierung im Frauenzuchthaus Hoheneck, aber auch auf die soziale Ungerechtigkeit der sogenannten „Opferrente“ aufmerksam zu machen. 


06.08.2018

Grundsteuerreform nur mit kommunaler Beteiligung

Beyer im Gespräch mit Bürgermeisterin Dr. Panke

Wichtige Themen für die Stadt Wülfrath standen im Fokus des Gesprächs zwischen dem Bundestagsabgeordneten Peter Beyer (CDU) und Bürgermeisterin Dr. Claudia Panke: Es ging unter anderem um die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, die Themen Migration, Digitalisierung der Schulen, die verschiedenen Förderprogramme des Bundes und die Reform der Grundsteuer. 


27.07.2018

Peter Beyer zu Besuch bei der Hospizbewegung Ratingen

Auf Einladung der Vorsitzenden besuchte der Bundestagsabgeordnete Peter Beyer die Hospizbewegung Ratingen, um die ambulante und stationäre Hospizarbeit in Ratingen kennenzulernen. Ingrid Overbeck, Ida Pfankuchen und Brigitte Toppe informierten den Abgeordneten über Ausbildung und Haltung der ehrenamtlichen Mitarbeiter, die Geschichte der Hospizbewegung Ratingen und künftige Herausforderungen in der Begleitung von Menschen, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit Sterben und Tod konfrontiert sind.


24.07.2018

Beyer führt Steuben-Parade in New York an

Spielmannsmusik rockt die Fifth Avenue, und Blumenfüllhörner werden durch den Central Park getragen: Bei der Steuben-Parade staunen New Yorker darüber, was deutsches Brauchtum zu bieten hat. Die Gäste aus "Good old Germany" hingegen lernen, wie Amerikaner deutsche Kultur definieren. Vorneweg läuft in diesem Jahr der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer, Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit der Bundesregierung, als Grand Marshal (Ehrenmarschall). 


23.07.2018

Tipp für Berlin-Reisende: „Tag der Ein- und Ausblicke“ am 09. September 2018 im Deutschen Bundestag

Der Deutsche Bundestag öffnet seine Türen zum 14. Tag der Ein- und Ausblicke. Seien Sie Gast und informiren Sie sich über die Arbeitsweise des Parlaments, seiner Ausschüsse und der Fraktionen, den Alltag der Abgeordnten und der Bundestagsverwaltung.


23.07.2018

Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung

Ratingen bekommt Förderung vom Bund

Gute Kindertagesbetreuung ermöglicht gleiche Chancen für alle Kinder. Bisher profitieren jedoch nicht alle Familien gleichermaßen von einer Kindertagesbetreuung als Form der frühen Bildung. Im April 2017 ist deshalb das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet, welches diese Zielgruppe in den Blick nimmt. „Ratingen ist einer von 168 geförderten Standorten in Deutschland“, freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer. Ratingen erhält bis Ende 2020 eine Förderung von bis zu 150.000 Euro pro Jahr für eine Koordinierungs- und Netzwerkstelle, Fachkräfte für die Umsetzung der Angebote.


23.07.2018

PARLAMENATRIUM 23.07.2001: Bezug des Paul-Löbe-Hauses

Abgeordnete und Verwaltungsmitarbeiter beziehen ihre Büros im Paul-Löbe, das unterirdisch mit dem Reichstagsgebäude verbunden ist. In dem von dem Münchner Architekten Stephan Braunfels gestalten Bau tagen unter anderem die Ausschüsse des Deutschen Bundestages.


19.07.2018

Volles Haus bei der Bürgersprechstunde mit dem Bundestagsabgeordneten Peter Beyer

Zahlreiche Interessierte nutzten kürzlich das Gesprächsangebot der CDU-Velbert und diskutierten mit dem Bundestagsabgeordneten Peter Beyer und dem Stadtverbandsvorsitzenden René Hofmann (beide CDU). Zwei Stunden nahmen sich die beiden Politiker Zeit und erklärten Zusammenhänge und Hintergründe zu den unterschiedlichsten Fragen. Gesprochen wurde über die Rentenbesteuerung, die Gesundheitsbehandlung von privat und gesetzlich Versicherten sowie das transatlantische Verhältnis. Gesprächsbedarf gab es darüber hinaus über kommunale Themen wie Anliegerkosten für Straßensanierungen bis hin zu Geschwindigkeitsmessung auf verkehrsberuhigten Straßen. Hofmann will den Dingen nachgehen und Kontakt mit den jeweiligen Ämtern und Ausschüssen aufnehmen. Er zieht eine positive Bilanz: „Ich freue mich über das große Interesse der Velberter. Der regelmäßige Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern liegt mir am Herz.“


19.07.2018

Offener Brief der CDU an Deutsche Post AG zeigt Wirkung

Die gemeinsame Initiative der Abgeordneten Peter Beyer (Deutscher Bundestag), Martin Sträßer (Landtag NRW) und CDU-Chef René Hofmann hat Erfolg.

Beschwerden zahlreicher Bürger über die unzumutbaren Zustände des Postfachraums in Velbert Mitte waren Anfang des Jahres der Anlass für einen gemeinsamen offenen Brief der Abgeordneten und des Stadtverbandsvorsitzenden, René Hofmann, an die Deutsche Post AG.
Telefonisch und in den sozialen Medien häuften sich die Vorwürfe von unzulänglicher Beleuchtung im Postschließfachraum, über Verschmutzung, bis hin zu Belästigung und körperlicher Bedrohung. Bundestagsabgeordneter Peter Beyer, Landtagsabgeordneter Martin Sträßer und Hofmann (alle CDU) reagierten prompt und nahmen Kontakt zur Deutschen Post Zentrale in Bonn auf.


Nächste Seite