Neuigkeiten

12.08.2020

Breitband-Förderung durch den Bund

Wülfrath erhält gut eine halbe Million Euro

Über eine halbe Million Euro wird aus Berlin nach Wülfrath für den Breitbandausbau fließen, freut sich der CDU-Bundestagsabgeordnete und Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer, der heute die positive Nachricht erhielt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur habe den vorläufigen Zuwendungsbescheid der Stadt Wülfrath gestern zugesandt, so Beyer. Die Summe für den Breitbandausbau betrage 553.438,00 Euro. Insgesamt investiere die Stadt für das Ausbauprojekt 1.106.876,00 Euro. 


05.08.2020

Beyer hilft Höselerin über Hürden

Gemeinsam mit seinen Bundestagskollegen macht sich Peter Beyer stark für die Anerkennung der Trakehner Zucht als Immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Winter 1944/1945, russische Truppen rücken in Ostpreußen vor. Mitten im eisigen Winter versuchten sich verzweifelte Menschen mit Pferdetrecks zumeist bespannt mit Trakehner Pferden gen Westen zu retten. Für viele Menschen beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Auch das Gestüt Trakehnen wird vor der herannahenden Roten Armee evakuiert. Nur wenige Tiere können gerettet werden. „75 Jahre nach der Flucht gen Westen lebt der Mythos der Trakehner Zucht und ihrer fast 300-jährigen Geschichte weiter“, erklärte die Höselerin Beate Träm dem Bundestagsabgeordneten und Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer beim Ortstermin.


03.08.2020

Wir brauchen eine Debatte über Qualität digitaler Bildung

Der Digitalpakt sollte helfen, die Schulen mit ausreichend moderner Technik auszustatten und die Digitalisierung der Bildung voranzubringen. Wenn die Corona-Krise eins gezeigt habe, dann dass bei digitaler Bildung an Schulen noch viel Luft nach oben ist", so der CDU-Bundestagsageordnete und Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer. Er hoffe, dass die Erfahrungen der Homeschooling-Zeit die Entwicklungen voranbringen.


23.07.2020

Der grünen Lunge geht die Luft aus

Fachgespräch mit Peter Beyer zur Lage des Waldes

Die geringen Niederschläge der vergangenen Monate bereiten Waldbesitzern und Förstern schlaflose Nächte und den Bäumen Stress. Nach zwei schweren Dürresommern ist zu befürchten, dass auch 2020 eine ausgeprägte Trockenheit die Wälder weiter schädigen wird. Vor diesem Hintergrund traf sich der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung und CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer mit Volker Steinhage, Betreuungsförster vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW im Forstbetriebsbezirk Angertal sowie den Waldbesitzern Maximilian von Fürstenberg, Isabella und Wilderich von Ketteler, um sich ein Bild von der Situation des heimischen Waldes zu machen. Ziel dieses Ortstermins war es darüber hinaus, gemeinsam zu überlegen, wie man für den Wald und seine Interessen vor Ort positive Aufmerksamkeit schaffen kann.


22.07.2020

PARLAMENTARIUM 22.07.1990: Die DDR bekommt fünf neue Bundesländer

Am 22. Juli 1990 beschloss die Volkskammer, die DDR in fünf Bundesländer einzuteilen, nachdem die DDR die Bundesländer 1952 aufgelöst und in 14 Bezirke eingeteilt hatte. Es werden die Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen gebildet, Ost-Berlin wird Teil des Bundeslandes Berlin.


06.07.2020

PARLAMENTARIUM 06.07.1990: Verhandlungen zum Einigungsvertrag beginnen

Parlamentarium 06. Juli 1990 - Nur sechs Tage nach Inkrafttreten des Staatsvertrages kamen am 06. Juli 1990 in Ostberlin führende Politiker der BRD und DDR zusammen, um über den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik zu verhandeln. Schnell wurde klar, dass der Beitritt über Artikel 23 des Grundgesetzes erfolgen soll, der besagt, dass „andere Teile Deutschlands“ dem Geltungsbereich des GG beitreten können. 


03.07.2020

Redebeitrag zum Deutschen Vorsitz im UNO-Sicherheitsrat

Beratung des Antrags der Fraktion DIE LINKE.
Deutschen Vorsitz im UNO-Sicherheitsrat für aktive Friedenspolitik nutzen
Drucksache 19/20548

ZP 30) Beratung des Antrags der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Friedensarbeit und Zivile Krisenprävention während der COVID-19-Pandemie stärken, Abwärtsspirale verhindern
Drucksache 19/20587


01.07.2020

PARLAMENTARIUM 01.07.1990: Deutsche Mark wird einziges Zahlungsmittel

Ab dem 01. Juli 1990 hatten beide deutsche Staaten eine gemeinsame Währung, die Deutsche Mark (DM). Wiederkehrende Zahlungen sowie bestimmte Mengen Sparguthaben wurden im Kurs 1:1 umgetauscht, alle anderen Vermögen im Kurs 2:1.


27.06.2020

PARLAMENTARIUM 27.06.1990: Personenkontrolle an der innerdeutschen Grenze entfällt

Fast ein Jahr nach dem Fall der Mauer beschlossen der DDR-Ministerrat und die Bundesregierung, die Personenkontrolle an der inndeutschen Grenze zum 01. Juli 1990 abzuschaffen. Seit dem Mauerfall war die Grenzkontrolle oft nur noch Formsache.


23.06.2020

Tag der Daseinsvorsorge rückt Leistungen in den Fokus

Aus dem Wasserhahn läuft Wasser, der Strom kommt aus der Steckdose, die Abfalltonnen sind geleert, das Abwasser verschwindet wie von Zauberhand im Abfluss, wir können überall problemlos im Internet surfen, die Straßen und Parks sind sauber und gepflegt, der Nahverkehr rollt und unsere Kinder gehen mit einem Lächeln morgens in die Kindertagesstätten - nicht erst Corona habe den Wert der kommunalen und privat-wirtschaftlichen Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter offenbart, lobt der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung und CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer. Die öffentliche Daseinsvorsorge sei ein starker Pfeiler für gute Lebensverhältnisse, sagt er.


Nächste Seite