Beyer und Lukrafka: Seite an Seite für Velbert

Bürgermeister Dirk Lukrafka und Peter Beyer MdB.

Besonders relevant für die Zusammenarbeit zwischen Bund und Kommune sind die Kernthemen Finanzen, gleichwertige Lebensverhältnisse, Soziales, Stadtentwicklung, kommunale Selbstverwaltung, Vergabe, Ehrenamt und Integration. „Hier ist die kommunale Ebene in besonderer Weise gefordert und betroffen“, so Bürgermeister Dirk Lukrafka in seinem Gespräch mit dem örtlichen Bundestagsabgeordneten und Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung Peter Beyer, der sich seit zwölf Jahren für die Belange der Bürgerinnen und Bürger Velberts in Berlin einsetzt. Beyers ist aber nicht nur Fachmann mit außenpolitischer Expertise, sondern er wirkt auch seit zwölf Jahren aktiv in der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU Bundestagsfraktion mit. Der Austausch mit Lukrafka in der vergangenen Woche ist ihm wichtig, denn Velbert steht vor Herausforderungen beispielsweise beim Thema „Zukunft Innenstadt“.

Eines der Themen des Gesprächs war der Koalitionsvertrag der neuen Regierung und die möglichen Auswirkungen auf Velbert. So will die Ampel zwar den Wandel der Innenstädte befördern und seine Förderung auf dem bisherigen Niveau fortsetzen, aber nicht weiter ausbauen. „Das wird nicht reichen. Denn für neue Ideen, Konzepte und vor allem ihre Umsetzung in den Innenstädten und Quartierszentren benötigen die Städte eine deutlich erhöhte Förderung vom Bund als geplant“, so Beyer. Und auch bodenrechtlich müssten die Städte handlungsfähiger werden. Diese Anregung greife der Koalitionsvertrag leider nicht auf, bedauert der Bundespolitiker.

Besonders interessierte sich Beyer für den Stand der Sanierungen des Ersatzneubaus des Freibades Nizzabad. Die Stadt Velbert und die Stadtwerke Velbert hatten im vergangenen Jahr eine Förderung aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ von rund drei Millionen Euro erhalten. Die Stadt Velbert hatte im vergangenen Jahr Anträge auf Förderung von vier Projekten eingereicht. Dazu zählen ein Ersatzneubau für das Freibad des Nizzabades, die Sanierung des Hallenbades Nizzabad, die Sanierung des Lehrschwimmbeckens und der Turnhalle Kohlenstraße in Nierenhof sowie die Sanierung der Turnhalle An der Maikammer. „Wir hoffen weiterhin, auch eine Förderung für diese Vorhaben zu erhalten. Sie alle sind ein wichtiger Beitrag zur Infrastruktur im Bereich Sport in unserer Stadt“, so Bürgermeister Lukrafka. „Schulsport und lokale Freizeitangebote müssen an Attraktivität gewinnen, damit Velbert ein lebenswerter Ort bleibt“, fügt Beyer an.

Neben den Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie für die Verwaltung, den dringenden Bedarf an Kindergartenplätzen für Kinder unter drei Jahren, und die energetische Gebäudesanierung der Verwaltung, thematisierten die beiden auch die Idee eines Bahnanschlusses für Velbert Mitte, den die Stadt nach wie vor verfolge, so Lukrafka.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

UPDATES per WhatsApp

Erhalten Sie Updates von Peter Beyer per WhatsApp, direkt auf Ihr Handy. Die Anmeldung ist ganz einfach.

  1. Speichern Sie die Nummer 0160-96855827 als „Peter Beyer“ in Ihren Kontakten ab oder scannen Sie den QR-Code
  2. Öffnen Sie WhatsApp und schicken Sie „Ich bin dabei“ und Ihre Postleitzahl an Peter Beyer
  3. Nun erhalten Sie regelmäßige Updates von Peter Beyer bequem per WhatsApp