Neuigkeiten

26.02.2018, 11:43 Uhr

Beyer warb für Koalitionsvertrag

Bei der CDU entscheidet heute ein Sonderparteitag über die Annahme des Koalitionsvertrages. Beyer warb am Wochenende in der Heimat um Zustimmung und stellte sich der Diskussion mit der Basis.

„Fest steht: Wir übernehmen Verantwortung“, betonte der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer am vergangenen Samstag. Er hatte alle Interessierten seines Wahlkreises (Heiligenhaus, Ratingen, Velbert, Wülfrath) eingeladen, um über die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen zu diskutieren. Gut 60 interessierte Bürger, aber vor allem CDU-Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um mit Beyer über den ausgehandelten Koalitionsvertrag zu sprechen. 

Peter Beyer MdB warb am Samstag für den Koalitionsvertrag in der Heimat | © Beyer MdB.
Den darin enthaltenen Kompromissen stehe viel Positives gegenüber, machte er deutlich. Er warnte davor, das Erreichte schlecht zu reden. Als positiv nannte Beyer die Migrations- und Sicherheitspolitik, die „Markenkern“ der Union seien. Weiter sagte er, ein Nein zur Großen Koalition bedeute Unsicherheit, Instabilität und Stillstand und warnte vor einer Minderheitsregierung als Alternative zur Großen Koalition. Thematisiert wurden auch die Debatte über den künftigen Kurs der CDU sowie der Anstoß für ein neues Grundsatzprogramm.