Neuigkeiten

01.03.2018, 12:59 Uhr

Parlamentskreis Fluglärm gegründet

Leben in der Einflugschneise, die Menschen im Wahlkreis des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer können ein Lied davon singen. Aus diesem Grund ist der Christdemokrat dem neugegründeten überfraktionellen Parlamentskreis „Fluglärm“ im Deutschen Bundestag beigetreten. Dieser habe sich zum Ziel gesetzt, Bürger besser vor Fluglärm zu schützen. Lärm – nicht nur Fluglärm – sei in unserem dichtbevölkerten Land zunehmend ein Problem, erklärt Beyer.

Viele Firmen profitierten von der guten internationalen Anbindung der Region durch den Düsseldorfer Flughafen, der ein wichtiger Wirtschaftsfaktor sei, weiß der Ratinger. Insgesamt hingen über 56.000 Arbeitsplätze in der Region von der Existenz des Düsseldorfer Flughafens ab. So sei es verständlich, dass heftig über die geplante Erweiterung der Kapazitäten diskutiert werde.

Der Berliner Parlamentskreis will Ansprechpartner für Bürgerinitiativen sein und die Möglichkeit der Kooperation zwischen den Fraktionen erörtern. Ergebnis der vier kommenden Sitzungen soll ein Eckpunktepapier zur Reduzierung des Fluglärms sein. Hintergrund ist der Fluglärmbericht vom Mai 2017. In dieser Evaluation zeigt das Umweltbundesamt (UBA) auf, dass es einen umfassenden Reformbedarf beim Fluglärmschutzgesetz gibt.