Neuigkeiten

17.02.2020, 11:48 Uhr

Velbert soll mobil bleiben

Beyer und Lukrafka im Neujahrsaustausch

Der Bundestagsabgeordnete und Transatlantik-Koordinator Peter Beyer MdB (CDU) traf den Velberter Bürgermeister Dirk Lukrafka kürzlich zum Neujahrsaustausch, der inzwischen ein fester Termin in Beyers Kalender ist.

Bürgermeister Dirk Lukrafka und Peter Beyer MdB. | © Peter Beyer MdB.

Themen rund um Mobilität und Infrastruktur waren beiden Politikern ein besonderes Anliegen. Einig waren sich beide bei der aktuellen Situation auf der Linie S9. Seit der Umstellung auf den Betreiber Abellio gibt es zahlreiche Beschwerden zu Verspätungen und Zugausfällen. Lukrafka verwies auf eine baldige Sitzung des ÖPNV-Ausschusses des Kreistages, der sich speziell mit dem Fall beschäftigt. Beyer und Lukrafka verständigten sich darauf, das Thema im Auge zu behalten.

Eine bessere Anbindung an den Düsseldorfer Flughafen soll ein Schnellbus zwischen dem Flughafen-Terminal und dem Velberter ZOB bringen, auch bevor die A44 durchgängig von Velbert bis Düsseldorf befahrbar ist. Beyer begrüßte diesen Vorstoß: „Mit dem Klimaschutzpaket haben wir die Mittel zur Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs deutlich erhöht. Angebote wie der geplante Schnellbus sind ein wichtiger Schritt, Menschen den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV zu erleichtern.“

 

Die Gesprächspalette reichte darüber hinaus von der Grundsteuer bis zur Thematik der Altlasten. Beyer verwies dabei auf die kommunalfreundliche Bundespolitik der letzten Jahre. Man werde allein durch die Neuordnung des Länder-Finanzausgleiches rund 10 Milliarden Euro in die Länderkassen geben. Diese sollen auch zur Entschuldung der Kommunen genutzt werden. Beyer sagte dem Bürgermeister auch weiter seine engagierte Unterstützung für die Velberter Belange zu.