Kolumne

09.11.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Es waren nervenaufreibende Tage für ganz Deutschland. Kaum ein Tag verging im Sommer, der sich nicht um neue Schlagzeilen des Debakels um den Chef des Bundesnachrichtendienstes und seinen Amtsherren Horst Seehofer drehte. Die unsägliche Personaldebatte führte fast zum Bruch der Großen Koalition. Showdown war dann am vergangenen Montag der Sitzungswoche des Bundestages, als Seehofer im Bundesinnenministerium vor ein Mikrofon trat. „Reicht das?“ so die Frage des Kabelträgers an den Kameramann, der kurz zuvor mit seinem Team die Kamera vor dem Rednerpult aufgebaut hatte. Genau das ist es, was wahrscheinlich vielen Menschen seit Wochen immer wieder durch den Kopf gegangen ist - und zwar nicht in Bezug auf die Länge des Kabels. Denn es geht um viel. Es geht um unsere Glaubwürdigkeit und um die Zukunft unseres Landes.

 
18.10.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Sie fahren mit der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Aufzug. Sie begleiten den Bundestagspräsidenten Dr. Wolfgang Schäuble zu Terminen. Sie sind in die Organisation vieler Veranstaltungen im Bundestag und auf dem Platz der Republik eingebunden, oder sitzen an den Pforten des Deutschen Bundestages. Mir persönlich sind diese Frauen und Männer erst vor kurzem aufgefallen, denn seit einigen Tagen tragen sie Uniformen. Die Rede ist von den Mitarbeitern der kleinsten Polizei-Diensteinheit Deutschlands, der Bundestagspolizei.

 
27.09.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Die Morgensonne scheint auf die weißen Pagodenzelte auf dem „Platz der Republik“. Ich stehe auf dem Balkon des Reichstages, auf dem Philipp Scheidemann vor fast 100 Jahren die Republik ausgerufen hatte. Mein Blick schweift hinüber zum Paul-Löbe-Haus, das Haus der Ausschüsse des Deutschen Bundestages, und weiter zum Bundeskanzleramt. 

 
14.09.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Es geht wieder los. Die erste Sitzungswoche des Deutschen Bundestages nach der neunwöchigen Sommerpause erinnert mich immer an die ersten Tage nach den Sommerferien in meiner Schulzeit. Es ist ein großes „Hallo“, man freut sich auf die Kollegen und, darauf dass es wieder weitergeht! – Das ist dann wohl doch ein Unterschied zur Schule. Man erzählt sich von den Terminen und Gesprächen in der Heimat der vergangenen Wochen, denn die Sommerpause wird in der Regel verstärkt für den Besuch von Vereinen, Unternehmen oder sozialen Einrichtungen genutzt.

 
29.06.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Endspurt vor der Sommerpause des Deutschen Bundestags: Dreizehn Sitzungswochen liegen in diesem Jahr, wenn Sie meine neue Kolumne lesen, hinter dem Parlament. Acht weitere werden in der zweiten Jahreshälfte folgen. So der Sitzungsplan. Derzeit stehen wir in Berlin, in meiner Fraktion, vor einer Zerreisprobe, ob und wie diese ausgehen wird, kann ich Ihnen zu diesem Zeitpunkt (Stand Freitag, 29. Juni 2018) nicht sagen. 
 
07.06.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble erklärte nach 30 Fragen und rund 60 Minuten die Regierungsbefragung für beendet. Viele Abgeordnete hatten aber noch weitere Fragen. „Ich komme ja wieder“, beendete die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel süffisant die Premiere der Regierungsfragestunde. Zum ersten Mal überhaupt stellte sich ein deutscher Regierungschef dem Parlament in diesem Format- quasi ohne Netz und doppelten Boden.
 
18.05.2018
 Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestages gehört zu den spannendsten seit der Gründung der Republik. Mit meiner Kolumne „Ein Beyer in Berlin“ möchte ich Ihnen immer am Ende einer Sitzungswoche regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen des „Hohen Hauses“ geben.

 
20.04.2018
Das Image des Wolfes ist, wie wir alle bereits im Grimm‘schen Märchen lesen konnten, nicht das Beste. Rund 150 Jahre lang galt der Wolf bei uns als ausgestorben, nun ist er in Deutschen Landen zurück. Während das die Naturschützer freut, hatte der Deutsche Bundestag in dieser Woche verschiedene Auffassungen dazu. Diese tauschten die Abgeordneten mit Experten in einer zweieinhalb Stunden langen Anhörung aus. Nach der Osterpause startet das Parlament mit zwei aufeinander folgenden Sitzungswochen, die es thematisch in sich haben.

 
16.03.2018
Die 19. Wahlperiode des Deutschen Bundestags ist meiner Einschätzung nach eine der spannendsten seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1949. Sechs Fraktionen und 709 Abgeordnete streiten seit September 2017 gemeinsam um die in ihren Augen besten Lösungen für das Land. 
 
23.02.2018
Bei Twitter kann man längst nicht nur am Sonntagabend den neuesten Tatort mitkommentieren, man kann in 280 Zeichen auch die Sicht der Dinge aus der Feder des amerikanischen Präsidenten lesen. In der Zwischenzeit gehört es zum Tagesgeschäft eines Politikers, online präsent zu sein.