Video abspielen

Peter Beyer

Peter Beyer wurde am 25. Dezember 1970 in Ratingen geboren. Nach dem Abitur 1991 absolvierte er seinen Wehrdienst. Im direkten Anschluss studierte er Rechts- und Staatswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Noch während des Studiums führte ihn sein Weg nach Bonn, wo er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zusätzlich zum Jura-Studium die Fächer Geschichte und Politik belegte.

2001 machte er an der University of Virginia (Charlottesville, USA) seinen Abschluss als Master of Laws (LL.M.). Bereits vorher war er als Rechtsanwalt tätig. Er ist Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz (Schutz geistigen Eigentums).

Er gründete eine Familie und wurde in Heiligenhaus sesshaft. Sein persönliches Glück komplettierten die Geburten seiner beiden Kinder. In der Zwischenzeit ist sein Lebensmittelpunkt wieder seine Geburtsstadt Ratingen.

EINKLANG

Wäre Peter Beyer nicht Jurist geworden, hätte er sich in der Musik versucht. Seine Eltern erkannten früh sein musikalisches Talent und förderten ihn – unter anderem erhielt er Klavier- und Gesangsunterricht. Gemeinsam mit Freunden gründete er in seiner Jugend eine Band, die hauptsächlich Pop-Cover spielte. Erst mit dem Eintritt ins Berufsleben legte er das Mikrofon beiseite.

Geprägt von der Musik der 1980er Jahre verhehlt er seine Sympathie für die britische Gruppe Depeche Mode nicht. Musik ist für ihn ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Musik im Auto, unter der Dusche, aber auch in Momenten der Ruhe und Entspannung sind seine ganz persönlichen Momente, die ihm einen Ausgleich bieten.

AM LIMIT

Peter Beyer läuft gerne, wenn es seine Zeit erlaubt. Am Limit läuft er schon länger nicht mehr. Ging es ihm bis vor einigen Jahren beim Laufen noch um Leistung und persönliche Bestzeiten, so stehen heute die bewusste Bewegung und die Möglichkeit, vom politischen Alltag abzuschalten, im Mittelpunkt. In den sportlichen Wettkampf tritt er nur noch für die gute Sache ein. Gesundheit und Fitness treiben ihn heute an, um den politischen Dauerlauf erfolgreich zu meistern.

ZUVERSICHT

Als bekennender Katholik ist Peter Beyer sein Glaube wichtig. Im christlichen Glauben verwurzelt ist er überzeugt, dass bürgerschaftliches Engagement, der „Dienst an der Gesellschaft“, Teil einer gesellschaftlichen und persönlichen Verantwortung ist.

Wenn jeder etwas für unsere Gesellschaft tun würde, in der Freizeit, die ihm zur Verfügung steht, ginge es uns allen etwas besser. Engagement im sozialen Bereich ist für ihn mindestens genauso wichtig, wie sich im Brauchtum oder auch im Fußballverein einzubringen. Seiner Ansicht nach sollte jeder seine Stärken und Interessen in die Gesellschaft einbringen, denn jeder Einzelne trage Verantwortung für sich, seine Umwelt und seine Mitmenschen.

HEIMAT

Vertraute Orte, Geräusche und Gerüche, eine gemeinsame Sprache, Familie oder Freunde – Heimat bedeutet für jeden etwas anderes. Peter Beyer verbindet mit der Heimat einen festen Ort: Seinen Geburtstort Ratingen, aber auch die Städte Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath, deren Bürgerinnen und Bürger er im Deutschen Bundestag seit 2009 vertritt.

Für ihn ist es eine große Ehre und Verpflichtung zugleich, seine Heimat im Deutschen Bundestag vertreten zu dürfen. Deshalb lässt er keine Gelegenheit vor Ort aus, den Menschen zuzuhören. Er will herausfinden, wo der „Schuh drückt“ und Möglichkeiten finden, weiterzuhelfen. Viele Anregungen und Meinungen, aber auch Sorgen, nimmt er nach Berlin mit und bringt sie in seine parlamentarische Arbeit ein – das ist eine seiner Hauptaufgaben als Parlamentarier.

VERBINDUNGEN

“Im Grunde sind es die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben” – dieses Zitat des Philosophen Wilhelm von Humboldt zeigt, wie wichtig der Austausch zwischen Menschen ist. Straßen, Zugverbindungen, aber auch leistungsfähige Stromtrassen sind die Grundlage für die Begegnung von Menschen, sowie für den Austausch von Gütern und die Vernetzung von Staaten. Peter Beyer setzt sich seit Jahren für eine leistungsstarke Infrastruktur vor Ort ein, denn sie trägt entscheidend zur wirtschaftlichen Stärke unserer Region bei. Er kämpft seit vielen Jahren für den Lückenschluss der A 44 und die Reaktivierung der Westbahn.

Verkehrsinfrastruktur darf sich aber nicht nur an der Wirtschaft orientieren, sondern auch an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger. Immer mehr Menschen wollen auf die Bahn oder das Fahrrad umsteigen. Ein nutzerfreundliches Radwegenetz und ein flächendeckender ÖPNV sind Beyer ein wichtiges Anliegen.

GEMEINSCHAFT

Ehrenamt ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Rund 31 Millionen Menschen in Deutschland setzen sich in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl ein. Ihr Engagement ist dabei so wichtig wie verschieden. Das ist unerlässlich für individuelle Teilhabe, gesellschaftliche Integration, Wohlstand, das kulturelle Leben, stabile demokratische Strukturen und soziale Bindungen.

Auch Peter Beyer engagiert sich in Vereinen und Organisationen vor Ort und bringt sich ein. Besonders wichtig war ihm sein Engagement als Schirmherr und Initiator der Menschenkette „Hand in Hand für Zusammenhalt“, mit der er gemeinsam mit Vereinen und Kirchen mehr als 2000 Menschen seiner Heimat bewegte, ein Zeichen gegen Antisemitismus und Ausgrenzung zu setzen.

KONTINUITÄT

Brauchtum ist Tradition und steht für Heimatverbundenheit, insbesondere in einer sich schneller bewegenden Welt. Peter Beyer kommt durch seine parlamentarische Arbeit an viele Orte der Welt und weiß daher, wie wichtig es ist, Bräuche und Rituale als Teil der eigenen Kultur und Identität zu bewahren. Dabei geht es nicht um Abgrenzung, sondern darum, seine Wurzeln zu stärken und andere teilhaben zu lassen.

Weil er diese Wurzeln stärken und Erinnerungen bewahren will, ist er Mitglied im rheinischen Sommer- und Winterbrauchtum. Eine besondere Verpflichtung und Aufgabe ist ihm seine Mitgliedschaft in der Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien, deren Interessen er als Präsident bis in die höchsten Bundesgremien repräsentieren darf.

SICHERHEIT

Zu den wichtigsten Aufgaben der Politik gehört für Peter Beyer, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Sie umfasst den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor Gewalt, Verbrechen und Terrorismus sowie den Schutz unserer verfassungsmäßigen Ordnung. Nur in einer Gesellschaft ohne Bedrohungen können Menschen frei leben. Nicht zuletzt das Corona-Virus hat uns allen vor Augen gehalten, wie wichtig Freiheit, Sicherheit und funktionierende staatliche Strukturen sind.

Für jeden Einzelnen hat der Begriff Sicherheit eine andere Bedeutung: Sicherheit des Arbeitsplatzes oder Sicherheit, seinen Betrieb oder sein Unternehmen zukunftsfähig aufstellen zu können. Peter Beyer setzt sich aktiv für die Wirtschaftsstandorte Ratingen und die Schlüsselregion ein. Für ihn gilt, wirtschaftliche Sicherheit und sozialer Zusammenhalt bedingen einander. Es gibt zahlreiche Projekte in seinem Wahlkreis, die durch seinen Einsatz eine Förderung des Bundes erhalten haben und so realisiert werden konnten.

TATKRAFT

Ganz gleich, ob Selbstständige und kleine, mittlere oder große Unternehmen – es braucht mehr Tatkraft für Innovation. Ein modernes Deutschland ist für Peter Beyer eines, das Erfindergeist und Unternehmertum mehr Freiräume lässt. Es braucht daher ein umfangreiches Entfesselungspaket, das Unternehmen von Steuern und Bürokratie entlastet sowie Planungs- und Genehmigungsverfahren beschleunigt. Die Macherinnen und Macher sollen ihre Tatkraft zuallererst dafür einsetzen, erfolgreich zu wirtschaften und nicht für die Erfüllung bürokratischer Pflichten. Denn das bringt unser Land voran. Beyer setzt sich für ein Modernisierungsjahrzehnt ein, welches auf den Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft beruht. Sie verbindet Freiheit mit Sicherheit, Eigenverantwortung mit Gemeinwohl, wirtschaftliche Dynamik mit sozialem Ausgleich. Sie setzt auf Machen statt Meckern, auf Offenheit statt Abschottung, auf Erwirtschaften statt Verteilen, auf Ideen statt Verbote.

VERTRAUEN

Vertrauen in die Politik und ihre Politiker ist eine zentrale Voraussetzung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Umso wichtiger ist es, politische Entscheidungsprozesse zu erläutern und die Beweggründe für oder gegen eine Entscheidung transparent darzulegen. Für Peter Beyer geht dies nur im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Erkenntnisse und Anregungen dieser Gespräche lässt er in seine parlamentarische Arbeit einfließen und sucht mit seinen Fachkollegen nach Lösungen und Möglichkeiten, diese vor Ort den Menschen zukommen zu lassen.

Demokratie benötigt vor allem aktive und tägliche Mitgestaltung jedes Einzelnen. Aus diesem Grund bietet Beyer verschiedene Gesprächsformate an: „Beyer bewegt“, „Wohnzimmergespräche“, „Beyer’scher Abend“, „Land und Leute – Beyers Sommertour“ sowie „Politik hautnah“, ein Angebot speziell für Jugendliche. Sein Credo lautet: „Vertrauen muss man sich erarbeiten.“

ZUKUNFT

Nicht erst nach der Bewältigung der Corona-Pandemie braucht es eine ehrliche Bestandsaufnahme, die mit den Fragen verknüpft sein muss: Wie wollen wir in der Zukunft leben? Und, wie wollen wir auf Chancen und Risiken durch Digitalisierung, internationale Rivalität, Klimawandel, Pandemien reagieren? Peter Beyer gehört zu denen, die sich mit konkreten Vorschlägen in die Diskussion einbringen. Er teilt seine Gedanken und stößt Debatten an. Demokratie ist der Wettstreit von Ideen und Lösungsvorschlägen. Doch diese Struktur setzt voraus, dass der Wettstreit im Parlament von den Bürgerinnen und Bürgern wahrgenommen wird. Deshalb sind für Beyer die persönlichen Kontakte essentiell. Der Blick in die Vergangenheit unseres Landes hat gezeigt, dass Herausforderungen nur gemeinsam gemeistert werden können.

POLITIK

Seit 1996 ist Peter Beyer Mitglied der CDU und engagiert sich seit 2002 in der Kommunalpolitik.  Als er 2008 gefragt wurde, ob er sich ein Mandat auf der Bundesebene vorstellen könne, stand er bereit, Verantwortung zu übernehmen.

Bei der Bundestagswahl im September 2009 kandidierte er erstmals für den Mettmanner Nordkreis und wurde direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Seitdem vertritt er die Menschen in Heiligenhaus, Ratingen, Velbert und Wülfrath in Berlin.

DIALOG

Der Deutsche Bundestag ist das meistbesuchte Parlament der Welt. Knapp drei Millionen Menschen blicken jedes Jahr hinter die Kulissen, um sich selbst ein Bild zu verschaffen, wie der Motor der Republik arbeitet. Die Teilnahme an einer Plenardebatte ist ebenso möglich wie ein Rundgang im Rahmen einer historischen Führung oder eines Kinder- oder Familienangebotes. Auch Peter Beyer empfängt regelmäßig Besucher und Gäste aus seinem Wahlkreis und spricht mit ihnen über seine Arbeit, stellt sich der Diskussion und erklärt parlamentarische Abläufe.

Das Bundespresseamt bietet darüber hinaus den Abgeordneten des Deutschen Bundestages die Möglichkeit, pro Jahr zwei Gruppen á 50 Teilnehmer nach Berlin einzuladen. Im Mittelpunkt des Besuchs steht die politische Bildung. Höhepunkt ist der Besuch des Deutschen Bundestages sowie das Gespräch mit dem Abgeordneten. Darüber hinaus gibt es für Schulklassen und Reisegruppen eine Möglichkeit der Förderung für einen Besuch des Deutschen Bundestages.

MEINUNG

Die Fraktion ist Meinungsmacher, Mehrheitsbeschaffer und Gesetzgeber. Rund 250 Abgeordnete aus ganz Deutschland tauschen sich hier aus. In den Debatten im Plenum versucht die Fraktion, Opposition und Öffentlichkeit von ihren Vorstellungen zu überzeugen, die sie zuvor in den Arbeitsgruppen erarbeitet hat. Hier bringt Peter Beyer, wie auch seine Kolleginnen und Kollegen, seine Ideen und Anregungen ein. Dabei kann es zu intensiven Diskussionen kommen, denn die Ideen und Anregungen aus Heiligenhaus, Ratingen, Velbert und Wülfrath sind vielleicht andere als die aus Kassel, Augsburg, Kiel oder Görlitz. In der Fraktion geht es beim Ergebnis immer um den bestmöglichen Kompromiss für ganz Deutschland.

Ihre Überlegungen formuliert die Fraktion im Bundestag an verschiedenen Stellen. In den internen Runden mit und ohne den Koalitionspartner, in den Ausschüssen, Unterausschüssen und natürlich im Plenum. Je geschlossener die Fraktion auftritt, desto überzeugender ist sie – auch wenn jeder Abgeordnete immer bemüht ist, die Interessen seines eigenen Wahlkreises im Blick zu haben.

VERANTWORTUNG

Der Deutsche Bundestag gilt als Herz der Demokratie. Die Sitzungen unter der Glaskuppel sind öffentlich. Auf diese Weise wird Demokratie lebendig und transparent. Die Gesetzgebung, die Wahl des Bundeskanzlers, die Kontrolle der Regierung und die Ausübung der Finanzhoheit, das sind seine Aufgaben. Da der Bundestag sowohl ein Arbeits- als auch ein Redeparlament ist, gibt es unter den Abgeordneten eine klare Arbeitsaufteilung.

Peter Beyer ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Somit gestaltet er die deutsche Außenpolitik seit über einem Jahrzehnt maßgeblich mit.

LEIDENSCHAFT

Man kann sagen, dass Außenpolitik heute fast jeden Lebensbereich tangiert und damit jede Bürgerin und jeden Bürger direkt betrifft. Seit 2009 ist Peter Beyer Mitglied des Auswärtigen Ausschusses und hier Berichterstatter der CDU/CSU Fraktion für die Transatlantischen Beziehungen und den Westbalkan. Beyer hat sich über die Jahre insbesondere im Bereich Transatlantik eine umfangreiche Expertise erworben, sodass ihn die Bundesregierung im April 2018 zum Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit berief.

Abgeordnete kontrollieren das Regierungshandeln auf nationaler Ebene. Darüber hinaus wirken sie auch auf internationaler Ebene an der Gestaltung der Außenpolitik mit. Beyer ist Mitglied der Deutschen Delegation sowohl im Europarat (PVER), dem Hüter der Menschenrechte, als auch der Internationalen Parlamentarischen Union (IPU) und der Interparlamentarischen Konferenz für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (IPC) der Europäischen Union. Als Wahlbeobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) war er ebenfalls mehrfach im Einsatz in anderen Staaten.

TEAM

Jede Woche erreichen Peter Beyer hunderte von E-Mails, Nachrichten, Briefe und Anrufe von Bürgerinnen und Bürgern, die ihn um Unterstützung bitten oder ihm ihre Gedanken und Anmerkungen zum politischen Geschehen mitteilen. Allein könnte er dies nicht bewältigen, daher unterstützt ihn ein Mitarbeiterteam, das Termine organisiert und plant und eine Art „Filterfunktion“ ausübt. Sie bereiten Inhalte vor, stellen Pressedossiers zusammen und begleiten ihn zu Terminen und Sitzungen. Da ihm der direkte Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ausgesprochen wichtig ist, arbeitet ein Teil seines Teams in seinem Wahlkreis.

Peter Beyer

Mitglied des Deutschen Bundestages

UPDATES per WhatsApp

Erhalten Sie Updates von Peter Beyer per WhatsApp, direkt auf Ihr Handy. Die Anmeldung ist ganz einfach.

  1. Speichern Sie die Nummer 0160-96855827 als “Peter Beyer” in Ihren Kontakten ab oder scannen Sie den QR-Code
  2. Öffnen Sie WhatsApp und schicken Sie “Ich bin dabei” und Ihre Postleitzahl an Peter Beyer
  3. Nun erhalten Sie regelmäßige Updates von Peter Beyer bequem per WhatsApp